Herzlich willkommen bei der AfD Koblenz!

Die AfD-Koblenz setzt sich für freie Bürger sowie direkte Demokratie, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit ein. Soziale Marktwirtschaft und Selbstbestimmung sind uns ebenso wichtig wie Föderalismus, Familie und die gelebte Tradition der deutschen Kultur.

Demokratie und Freiheit stehen auf dem Fundament gemeinsamer kultureller Werte und historischer Erinnerungen. Mit unserem bürgerlichen Protest streben wir nach nationaler Einheit in Europa mit souveränen, demokratischen Staaten, die einander in Frieden, Selbstbestimmung und guter Nachbarschaft verbunden sind.

Bei der AfD-Koblenz engagieren sich weltoffene Menschen denen die Erhaltung der Würde des Menschen, der Familie mit Kindern, unserer abendländischen, christlichen Kultur sowie unserer Sprache und Tradition wichtig sind.

Unsere Ziele werden Wirklichkeit, indem wir den Staat und seine Organe wieder in den Dienst der Bürger stellen, so wie es der im Grundgesetz geregelte Amtseid aller Regierungsmitglieder vorsieht.

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

Klar & Mutig für Koblenz

Joachim Paul (hier im Bundestagswahlkampf in Koblenz mit Marco Gräber)

Rolf Pontius, Vorsitzender der AfD-Ratsfraktion (Mit Beatrix von Storch)

MACHEN SIE MIT!

Die AfD-Koblenz braucht aktive Mitstreiter, die mitdiskutieren, mitentscheiden und bereit sind Aufgaben zu übernehmen.

SPENDEN SIE

Helfen Sie in diesem Land etwas zu verändern! Ihre Spende wirkt, jeder Euro zählt! Wir bedanken uns herzlich im Voraus.

AfD KOBLENZ Aktuell

Kein Muezzinruf in Koblenz

In den nächsten Wochen wird über der Domstadt Köln das muslimische Glaubensbekenntnis erschallen: In einem zweijährigen „Pilotprojekt“ erlaubt die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker den muslimischen Muezzinruf für die mehreren Dutzend Moscheen der Stadt.Aus den Antworten der Stadt auf eine Anfrage der AfD-Fraktion Koblenz (8. Juni 2020, Zeichen: 2020-328) ergibt sich, dass es in Koblenz offenbar vorbehaltlos und grundsätzlich möglich ist, dass eine islamische Glaubensgemeinde einen Muezzin öffentlich „zum Gebet“ rufen lässt. Eine Erlaubnis sei dazu nicht nötig. Hintergrund der Anfrage waren Hinweise von Bürgern, die sich durch den Ruf des Muezzins mittels Lautsprecher gestört gefühlt haben. Für die Ratsfraktion der AfD ist das Kölner Projekt kein Vorbild. Im Gegenteil: Die Stadt sollte den Ruf des Muezzins nun unter den Vorbehalt einer Genehmigung stellen und die Möglichkeiten einer vollständigen Untersagung prüfen.

Dazu Joachim Paul, Fraktionsvorsitzender: „Der Muezzin ruft das Glaubensbekenntnis des Islam aus. Es besteht insbesondere aus den Formeln ‚Es gibt keinen Gott außer Allah‘ und ‚Allah ist der Größte‘. Damit wird nach unserem Verständnis eine religiöse Überordnung und Überlegenheit formuliert, die weit über eine Erinnerung an das tägliche Gebet hinausgreift. Der Ruf des Muezzins ist unser Erachten insbesondere deshalb nicht grundsätzlich von der Religionsfreiheit gedeckt, weil der Islam von Organisationen wie ‚Ditib‘ als politisches Programm angesehen und entsprechend instrumentalisiert wird. Es wundert daher nicht, dass die immer wieder negativ auffallende ‚Ditib‘ hier treibende Kraft ist“. „Gemäßigte Muslime, die mit der Religionsausübung keine politische Agenda verfolgen, haben uns in zahlreichen Dialogen der Vergangenheit und gerade jüngst erneut mitgeteilt, dass der Ruf des Muezzins keineswegs eine Vorbedingung des Gebets darstellt und auf die oben beschriebenen Zusammenhänge verwiesen. Sie fühlen sich vielmehr unwohl, wenn fundamentalistische und islamistisch orientierte Gemeinden ihren Muezzin rufen lassen. Auch wir halten es für bedenklich und fragwürdig, wenn extremistische Moscheegemeinden – man denke nur an den Fall der Hasspredigermoschee in Koblenz– durch den Ruf des Muezzins auf sich öffentlich aufmerksam machen. Wir teilen insbesondere ihre Ansicht, dass die Religionsfreiheit nicht von turmhohen Minaretten, der überaus fragwürdigen Benennungen von Moscheen nach Kriegsherren, so wie das bei der ‚Ditib‘ üblich ist, und schon gar nicht vom öffentlichen Ruf des Muezzins mittels Lautsprecher abhängt“.

Joachim Paul schließt: „Eine Civey-Umfrage hat jüngst ergeben, dass 76 Prozent der Bürger den Ruf des Muezzins in der Öffentlichkeit ablehnen, 64 Prozent wollen ihnen auf gar keinen Fall. Es ist davon auszugehen, dass die Bürger in Koblenz das genauso sehen. Ihnen sind wir als Ratsfraktion verpflichtet.“

NEUES AfD-STADTRATSMITGLIED

Am Donnerstag, den 23.09.21 wurde unser neues Stadtratsmitglied Karl-Ludwig Weber (AfD) vereidigt. Herzlichen Glückwunsch und auf gute Zusammenarbeit. (Foto: Links, Karl-Ludwig Weber) …
Weiterlesen …

Die 50 Pfennig Rede

Joachim Paul sprach in Bellheim über Finanzen, Digitalisierung und Innere Sicherheit. Am 26.September 2021 AfD wählen …
Weiterlesen …

Film: “Joachim Paul trifft…” Kay Gottschalk

In Folge zwei der Serie „Joachim Paul trifft…“ nimmt der ehemalige Vorsitzender des Wirecard-Untersuchungsausschusses, Kay Gottschalk (MdB) Stellung zum Wirecard-Skandal, zu Verstrickungen mit dem Finanzminister Olaf Scholz und zu Verfehlungen der Finanzaufsicht …
Weiterlesen …
Carsten Dittmann

WAHLKAMPFSTAND

Unser Wahlkampfstand in Koblenz vom 11.09.21. Danke für den großen Zuspruch und die vielen guten Gespräche. Mach mit: Am Sonntag,26.09.2021, mit beiden Stimmen AfD wählen! …
Weiterlesen …

NEUER SCHATTENSPENDER AUF DER GÜLSER FREIZEITWIESE

Die AfD-Stadtratsfraktion Koblenz setzt sich für eine lebenswerte, saubere Stadt und eine ideologiefreie, auf Sachlichkeit und Rationalität basierende Umwelt- und Naturschutzpolitik zum Wohle aller Bürger unserer schönen Stadt ein. Dazu gehörte auch …
Weiterlesen …
Rolf Pontius AfD Koblenz

Rolf Pontius verlässt Stadtrat Koblenz

Rolf Pontius, AfD-Fraktionschef im Koblenzer Stadtrat, tritt zum 31. August von allen Funktionen zurück. Das hat der Oberbürgermeister David Langner kürzlich schriftlich mitgeteilt. Der 62-Jährige nennt berufliche und persönliche Gründe, aber auch …
Weiterlesen …

AfD Stadträtin forderte Radweg bereits 2013

Die Pläne zur Sanierung des Radweges entlang der Beatusstrasse (Stadtteil Moselweiss/ Goldgrube) sind nun endlich auf der Zielgeraden. Der derzeitige Zustand ist besorgniserregend. Aufgrund des schlechten Bauzustandes waren und sind Fahrradfahrer häufig …
Weiterlesen …

Generationenwechsel bei der AfD Koblenz

Nach acht Jahren Kreisvorsitz übergibt Rolf Pontius an Nachfolger Carsten Dittmann Vor Kurzem fand sich die AfD-Koblenz für die Wahl des neuen Kreisvorsitzenden zusammen. Einstimmig wurde Carsten Dittmann (30) gewählt und darf …
Weiterlesen …

Laute Musik, aufheulende Autos und Müll

Asterstein. Der Aussichtspunkt Asterstein wird schon länger als Treffpunkt unangemeldeter nächtlicher Zusammenkünfte missbraucht. Lärmbelästigung bis in die Morgenstunden, Vandalismus, Abfall und hinterlassener Kot in den Büschen – es gibt viele Gründe worüber …
Weiterlesen …

GESCHLECHTERGERECHTE AMTSSPRACHE?

Wenn Niemand zur Mehrheit wird. Die Koblenzer Stadtverwaltung arbeitet an einem Leitfaden für Gendergerechte Sprache in der Verwaltung in Form von z.B. Gender* oder Binnen-I. Die AfD sprach sich im Koblenzer Stadtrat …
Weiterlesen …

Koblenzer Stadtrat wird im Livestream übertragen

Im Stadtrat (11.03.2021) wurde mehrheitlich beschlossen die Stadtratssitzungen zukünftig öffentlich im Internet zu übertragen. Die AfD-Fraktion hat darauf hingewiesen, dass ein entsprechender Antrag der in der Stadtratssitzung vom 08.11.2018 von allen Fraktionen …
Weiterlesen …

WAHLKAMPFSTAND

Unser Wahlkampfstand in Koblenz vom 06.03.21. Danke für den großen Zuspruch und die vielen guten Gespräche. Mach mit: Am Sonntag,14. März 2021, mit beiden Stimmen AfD wählen! …
Weiterlesen …

„Sexistisch und Rassistisch“?

Es haben sich einige Leserbriefe in der Rhein-Zeitung kritisch mit unserem Plakat auseinandergesetzt. Viele Vorwürfe, wenig Substanz – und keine Beschäftigung mit der traurigen Geschichte hinter dem Plakat. Das schlichtweg auf eine …
Weiterlesen …

MIT BEIDEN STIMMEN AfD

Am Sonntag, dem 14. März 2021, findet die Wahl des Landtags Rheinland-Pfalz statt. IHR DIREKTKANDIDAT FÜR KOBLENZ, Wahlkreis 9 JOACHIM PAUL IN DEN LANDTAG WÄHLEN! …
Weiterlesen …

WERBESPOT JOACHIM PAUL

Wahlkampfspot über Joachim Paul. Direktkandidat im Wahlkreis 9 (Koblenz) …
Weiterlesen …

Rolf Pontius hält Haushaltsrede 2021

sehr geehrter Stadtvorstand, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren von der Presse, willkommene Gäste, wie von meinen Vorrednern schon eindringlich geschildert, stehen in diesem Jahr alle Haushaltsreden unter dem …
Weiterlesen …

DIREKTKANDIDAT KOBLENZ

Joachim Paul stellt sich vor …
Weiterlesen …

FALL MERYEM

Erinnern sich noch an die inszenierten Missbrauchsvorwürfe gegen eine Koblenzer KiTa, in der Mitarbeiter angeblich ein Kind systematisch missbraucht haben sollen? Folge waren Morddrohungen gegen die Mitarbeiter, ein enormer Druck lastete auf …
Weiterlesen …

JOACHIM PAUL IM DIALOG

was ist im Superwahljahr wichtig? 31.01.2021 19.00 Uhr auf Facebook
Weiterlesen …

PFLANZUNG VON BÄUMEN

Katrin Vogel (Stadtrat): Die Rhein-Zeitung berichtete über die Pflanzung neuer Bäume auf der Freizeitwiese in Koblenz Güls (09.01.2021). Dies wird von der AfD Fraktion Koblenz ausdrücklich begrüßt, geht dies doch auf einen …
Weiterlesen …

IM DIALOG

Während der Duden mit „Gendersprache“ irritiert, sind Frauenrechte in Gefahr. Außerdem ist die Sicherheit für Frauen im öffentlichen Raum gefährdet – im Jahr 2020 gab es z.B. in Koblenz 404 Übergriffe auf …
Weiterlesen …
Bus Koveb

Wer A sagt, muss finanziell endlich auch B sagen

AfD fordert Übernahme der Mitarbeiter in kommunalen Tarif (KAV), langes Warten auf tarifliche Gleichstellung ist unzumutbar und unsozial. Koblenz. Die Koblenzer Verkehrsbetriebe GmbH („Koveb“) entstand 2019 durch den Kauf der EVM-Verkehrs- GmbH …
Weiterlesen …

CRAZY KOBLENZ II

Die CDU Koblenz hat es diesmal in unsere beliebte Serie „Crazy Koblenz – Die verrücktesten Anträge“ geschafft. Die Koblenz Touristik wirbt angeblich mit zu vielen glücklichen Paaren und Familienbildern auf ihren Plakaten …
Weiterlesen …

AfD verurteilt Drohungen gegen Mitarbeiter der Koblenzer KiTa

Aufgrund massiver Drohungen gegen Mitarbeiterinnen einer Koblenzer Kita musste die Einrichtung im Zuge einer Vorsichtsmaßnahme vorübergehend geschlossen werden. Eltern hatten zuvor den Vorwurf erhoben, dass es in der Kita zu Missbrauchstaten gekommen …
Weiterlesen …
Wird geladen...