Herzlich willkommen bei der AfD Koblenz!

Die AfD-Koblenz setzt sich für freie Bürger sowie direkte Demokratie, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit ein. Soziale Marktwirtschaft und Selbstbestimmung sind uns ebenso wichtig wie Föderalismus, Familie und die gelebte Tradition der deutschen Kultur.

Demokratie und Freiheit stehen auf dem Fundament gemeinsamer kultureller Werte und historischer Erinnerungen. Mit unserem bürgerlichen Protest streben wir nach nationaler Einheit in Europa mit souveränen, demokratischen Staaten, die einander in Frieden, Selbstbestimmung und guter Nachbarschaft verbunden sind.

Bei der AfD-Koblenz engagieren sich weltoffene Menschen denen die Erhaltung der Würde des Menschen, der Familie mit Kindern, unserer abendländischen, christlichen Kultur sowie unserer Sprache und Tradition wichtig sind.

Unsere Ziele werden Wirklichkeit, indem wir den Staat und seine Organe wieder in den Dienst der Bürger stellen, so wie es der im Grundgesetz geregelte Amtseid aller Regierungsmitglieder vorsieht.

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

Klar & Mutig für Koblenz

Joachim Paul hier im Bundestagswahlkampf in Koblenz mit Marco Gräber

.

MACHEN SIE MIT!

Die AfD-Koblenz braucht aktive Mitstreiter, die mitdiskutieren, mitentscheiden und bereit sind Aufgaben zu übernehmen.

SPENDEN SIE

Helfen Sie in diesem Land etwas zu verändern! Ihre Spende wirkt, jeder Euro zählt! Wir bedanken uns herzlich im Voraus.

AfD KOBLENZ Aktuell

Kein Muezzinruf in Koblenz

In den nächsten Wochen wird über der Domstadt Köln das muslimische Glaubensbekenntnis erschallen: In einem zweijährigen „Pilotprojekt“ erlaubt die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker den muslimischen Muezzinruf für die mehreren Dutzend Moscheen der Stadt.Aus den Antworten der Stadt auf eine Anfrage der AfD-Fraktion Koblenz (8. Juni 2020, Zeichen: 2020-328) ergibt sich, dass es in Koblenz offenbar vorbehaltlos und grundsätzlich möglich ist, dass eine islamische Glaubensgemeinde einen Muezzin öffentlich „zum Gebet“ rufen lässt. Eine Erlaubnis sei dazu nicht nötig. Hintergrund der Anfrage waren Hinweise von Bürgern, die sich durch den Ruf des Muezzins mittels Lautsprecher gestört gefühlt haben. Für die Ratsfraktion der AfD ist das Kölner Projekt kein Vorbild. Im Gegenteil: Die Stadt sollte den Ruf des Muezzins nun unter den Vorbehalt einer Genehmigung stellen und die Möglichkeiten einer vollständigen Untersagung prüfen.

Dazu Joachim Paul, Fraktionsvorsitzender: „Der Muezzin ruft das Glaubensbekenntnis des Islam aus. Es besteht insbesondere aus den Formeln ‚Es gibt keinen Gott außer Allah‘ und ‚Allah ist der Größte‘. Damit wird nach unserem Verständnis eine religiöse Überordnung und Überlegenheit formuliert, die weit über eine Erinnerung an das tägliche Gebet hinausgreift. Der Ruf des Muezzins ist unser Erachten insbesondere deshalb nicht grundsätzlich von der Religionsfreiheit gedeckt, weil der Islam von Organisationen wie ‚Ditib‘ als politisches Programm angesehen und entsprechend instrumentalisiert wird. Es wundert daher nicht, dass die immer wieder negativ auffallende ‚Ditib‘ hier treibende Kraft ist“. „Gemäßigte Muslime, die mit der Religionsausübung keine politische Agenda verfolgen, haben uns in zahlreichen Dialogen der Vergangenheit und gerade jüngst erneut mitgeteilt, dass der Ruf des Muezzins keineswegs eine Vorbedingung des Gebets darstellt und auf die oben beschriebenen Zusammenhänge verwiesen. Sie fühlen sich vielmehr unwohl, wenn fundamentalistische und islamistisch orientierte Gemeinden ihren Muezzin rufen lassen. Auch wir halten es für bedenklich und fragwürdig, wenn extremistische Moscheegemeinden – man denke nur an den Fall der Hasspredigermoschee in Koblenz– durch den Ruf des Muezzins auf sich öffentlich aufmerksam machen. Wir teilen insbesondere ihre Ansicht, dass die Religionsfreiheit nicht von turmhohen Minaretten, der überaus fragwürdigen Benennungen von Moscheen nach Kriegsherren, so wie das bei der ‚Ditib‘ üblich ist, und schon gar nicht vom öffentlichen Ruf des Muezzins mittels Lautsprecher abhängt“.

Joachim Paul schließt: „Eine Civey-Umfrage hat jüngst ergeben, dass 76 Prozent der Bürger den Ruf des Muezzins in der Öffentlichkeit ablehnen, 64 Prozent wollen ihnen auf gar keinen Fall. Es ist davon auszugehen, dass die Bürger in Koblenz das genauso sehen. Ihnen sind wir als Ratsfraktion verpflichtet.“

NEUE AfD ANTRÄGE

Im vergangenen Koblenzer Stadtrat am 22. September kamen zwei Anträge der AfD-Ratsfraktion zur Abstimmung. In ersterem beantragte die Fraktion in der Stadt zyklische Kontrollen an den Hauptabstellplätzen von Fahrrädern durchzuführen, und alte, …
Weiterlesen …
Joachim Paul

WIR SCHWIMMEN AUCH MAL GEGEN DEN STROM

Was bewegt die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt? Was ist ihnen wichtig, was wünschen sie sich von der Politik? Um dies und noch vieles mehr zu erfahren, trafen wir – die AfD …
Weiterlesen …

AfD Infostand

Am Samstag, den 16.07.22 veranstaltete die AfD Koblenz einen Infostand in der Koblenzer Altstadt zum Thema anhaltende Preissteigerungen. Leider trifft die Teuerungswelle alle Bevölkerungsgruppen – Aktuell leiden besonders die Schwächeren und die …
Weiterlesen …

ERFOLGREICHER AfD ANTRAG

Der Luisen- oder Salventempel in den Rheinanlagen wurde um 1862 als offener, spätklassizistischer Pavillon errichtet. Er wird von acht Eisensäulen gestützt, welche in der Sayner Hütte gegossenen wurden. Der kleine Tempel wird …
Weiterlesen …

Wie geht es mit dem “Westen” weiter?

Diskussionsrunde am 30.05.2022, 19.00 Uhr online auf Gettr.com/user/IrfanPeci
Weiterlesen …

Koblenz besucht Mainz

Isabel Michel und Stadtrat Karl Weber vertraten Koblenz bei der Eröffnung des neuen AfD-Bürgerbüros in der Landeshauptstadt Mainz. Rund 100 Gäste konnten sich über die Oppositionsarbeit informieren …
Weiterlesen …

1500 ukrainische Schutzsuchende in Koblenz

Der rheinlandpfälzische Bundestagsabgeordneten Sebastian Münzenmaier und Jan Nolte, Mitglied des Verteidigungsausschusses im Bundestag, informierten die AfD-Koblenz über den Ukraine Krieg. In Koblenz befinden sich momentan rund 1500 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine. Die große Mehrheit dieser …
Weiterlesen …

HEUTE IST EIN GUTER TAG

Der öffentliche Druck hat gewirkt! Die Impfpflicht ist heute am 07.04.2022 gescheitert! Spazierengehen ist und bleibt gesund. #Koblenzstehtauf …
Weiterlesen …

ALLES FRIEDLICH

Meine Kleine Anfrage: Einsatzleitung der Polizei, die den friedlichen Bürgern mittels Lautsprecher dankte, verletzte nicht ihre Neutralitätspflicht. Der Spaziergang stand unter Schutz des Art. 8, GG und verlief in der “Gesamtschau friedlich”, …
Weiterlesen …

Keine Rechtsextreme bei Spaziergängern

Auch die RZ berichtet prominent und objektiv über Ergebnis meiner Kleinen Anfragen. Land muss einräumen: Keine Rechtsextremisten unter Spaziergängern, alles friedlich, Verstöße gegen Gesetze bzw. Verordnungen nur marginal. Nur aggressive “Antifa” fiel …
Weiterlesen …

WER HAT DIE KOKOSNUSS GEKLAUT?

Mitschnitt des Sendung “7 Tage Deutschland – der Wochenendpodcast” mit Joachim Paul über das ZDF, das jetzt sogar Kinderlieder verbieten will. „Wer hat die Kokosnuss geklaut?“ sei schlicht rassistisch und kolonialistisch, meinen …
Weiterlesen …

AfD kritisiert das Koblenzer Protestverbot.

Nach Angaben des Koblenzer Oberbürgermeisters David Langner (SPD) tritt ab Samstag den 15.01.22 eine neue Allgemeinverfügung in Kraft. Sie verbietet unangemeldete Proteste gegen die Corona-Maßnahmen, aber auch alle anderen nicht angemeldeten Versammlungen …
Weiterlesen …

IDEOLOGIEFREIE ENERGIEPOLITIK

Photovoltaik ist eine tolle Erfindung. Kluge Häuslebauer installieren diese ohne Zwang, ganz freiwillig. Auf öffentlichen Gebäuden ist dies ebenfalls sinnvoll. Die AfD-Koblenz begrüßte diese Maßnahme im Rahmen der Klimakommission im Oktober. Windenergie …
Weiterlesen …

ANTRAG Seitenmarkisen

Die AfD Koblenz fordert den Erlaub der Anbringung von Seitenwänden der Außengastronomie.  Mit dem Beginn der sinkenden Temperaturen in den Wintermonaten bleiben Gäste den Außenbestuhlungsflächen häufig fern, halten sich aber auch wegen …
Weiterlesen …

NEUES AfD-STADTRATSMITGLIED

Am Donnerstag, den 23.09.21 wurde unser neues Stadtratsmitglied Karl-Ludwig Weber (AfD) vereidigt. Herzlichen Glückwunsch und auf gute Zusammenarbeit. (Foto: Links, Karl-Ludwig Weber) …
Weiterlesen …

Die 50 Pfennig Rede

Joachim Paul sprach in Bellheim über Finanzen, Digitalisierung und Innere Sicherheit. Am 26.September 2021 AfD wählen …
Weiterlesen …

Film: “Joachim Paul trifft…” Kay Gottschalk

In Folge zwei der Serie „Joachim Paul trifft…“ nimmt der ehemalige Vorsitzender des Wirecard-Untersuchungsausschusses, Kay Gottschalk (MdB) Stellung zum Wirecard-Skandal, zu Verstrickungen mit dem Finanzminister Olaf Scholz und zu Verfehlungen der Finanzaufsicht …
Weiterlesen …
Carsten Dittmann

WAHLKAMPFSTAND

Unser Wahlkampfstand in Koblenz vom 11.09.21. Danke für den großen Zuspruch und die vielen guten Gespräche. Mach mit: Am Sonntag,26.09.2021, mit beiden Stimmen AfD wählen! …
Weiterlesen …

NEUER SCHATTENSPENDER AUF DER GÜLSER FREIZEITWIESE

Die AfD-Stadtratsfraktion Koblenz setzt sich für eine lebenswerte, saubere Stadt und eine ideologiefreie, auf Sachlichkeit und Rationalität basierende Umwelt- und Naturschutzpolitik zum Wohle aller Bürger unserer schönen Stadt ein. Dazu gehörte auch …
Weiterlesen …
Rolf Pontius AfD Koblenz

Rolf Pontius verlässt Stadtrat Koblenz

Rolf Pontius, AfD-Fraktionschef im Koblenzer Stadtrat, tritt zum 31. August von allen Funktionen zurück. Das hat der Oberbürgermeister David Langner kürzlich schriftlich mitgeteilt. Der 62-Jährige nennt berufliche und persönliche Gründe, aber auch …
Weiterlesen …

AfD Stadträtin forderte Radweg bereits 2013

Die Pläne zur Sanierung des Radweges entlang der Beatusstrasse (Stadtteil Moselweiss/ Goldgrube) sind nun endlich auf der Zielgeraden. Der derzeitige Zustand ist besorgniserregend. Aufgrund des schlechten Bauzustandes waren und sind Fahrradfahrer häufig …
Weiterlesen …

Generationenwechsel bei der AfD Koblenz

Nach acht Jahren Kreisvorsitz übergibt Rolf Pontius an Nachfolger Carsten Dittmann Vor Kurzem fand sich die AfD-Koblenz für die Wahl des neuen Kreisvorsitzenden zusammen. Einstimmig wurde Carsten Dittmann (30) gewählt und darf …
Weiterlesen …

Laute Musik, aufheulende Autos und Müll

Asterstein. Der Aussichtspunkt Asterstein wird schon länger als Treffpunkt unangemeldeter nächtlicher Zusammenkünfte missbraucht. Lärmbelästigung bis in die Morgenstunden, Vandalismus, Abfall und hinterlassener Kot in den Büschen – es gibt viele Gründe worüber …
Weiterlesen …

GESCHLECHTERGERECHTE AMTSSPRACHE?

Wenn Niemand zur Mehrheit wird. Die Koblenzer Stadtverwaltung arbeitet an einem Leitfaden für Gendergerechte Sprache in der Verwaltung in Form von z.B. Gender* oder Binnen-I. Die AfD sprach sich im Koblenzer Stadtrat …
Weiterlesen …
Wird geladen...